// SWEDISH STOCKINGS

«Strumpfhosen aus nachhaltigen Materialien? – Ne, niemals».

Photo by Annie Spratt on Unsplash

Hätte man mich vor einem Jahr gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, dass es Strümpfe aus nachhaltigen Materialien gibt, wäre das meine Antwort gewesen. Während meinem Praktikum waren mir hauptsächlich die Nylon-Einwegstrümpfe bekannt: Erdölbasierte Wegwerfprodukte, dessen Produktion noch dazu sehr umweltschädlich ist.[1] Dementsprechend war mein Strumpf-Verbrauch während dieser Zeit entsprechend hoch. Aber auch, weil die «konventionellen» Strümpfe teilweise schon beim ersten oder zweiten Mal Tragen kaputt gingen. Dann, vor etwa einem halben Jahr, bin ich im Rahmen eines Nachhaltigkeitsprojekts auf Swedish Stockings gestossen. Noch nie zuvor hatte ich Strümpfe in dieser Qualität zu Hause. Die Produkte von Swedish Stockings, seien es reine Strumpfhosen oder gemusterte Netzstrümpfe, sind qualitativ hochwertig und werden nachhaltig produziert. Seither sind Strümpfe aller Art für mich ein Luxusprodukt – wie sie es einst waren.[2]

/ p r o d u k t i o n .

Die Produktion von Swedish Stockings ist in Italien lokalisiert, wo nicht nur produziert, sondern auch  verpackt und vertrieben wird. Somit wird die Reisestrecke eines Strumpfes stark verkürzt. Nebst Umweltschutz werden auch soziale Themen in der italienischen Produktionsstätte gross geschrieben. Es gibt zahlreiche soziale Initiativen. Sie reichen von der Unterstützung von Menschen mit Behinderungen über die Verteilung von Nahrungsmitteln an die Armen, bis hin zur Unterstützung von Menschen mit Suchtproblemen und Rehabilitation.[3]

Zur Produktion der Strümpfe werden ausschliesslich Nebenprodukte anderer Nylonerzeugnisse oder sogar Naturfasern verwendet. Durch den Recyclingprozess kann das Label gegenüber der konventionellen Produktion rund 87% Energie und 18 Kubikmeter Wasser pro Tonne Garn einsparen.[4] Die Energie, die zur Produktion benötigt wird, wird durch Sonnenenergie oder Erdgasenergie gewonnen.[8]

Zur Produktion von Strümpfen aller Art gehört auch ein aufwändiger Färbungsprozess. Für die Färbung von Swedish Stockings‚ Strümpfen werden ausschliesslich vegane Farbstoffe verwendet. Das Wasser, dass zum Färben gebraucht wird, wird zu einem grossen Teil wieder verwendet. Wasser, das nicht wieder verwendet wird, wird gereinigt und aufbereitet, bevor es ins Grundwasser[5] freigesetzt wird.[6] Der gesamte Betrieb ist „zero waste“, das heisst sie sind stark darum bemüht, nicht über zu produzieren. So werden beispielsweise aus übrig gebliebenen Garnen Samples gefertigt und Plastik und Papier wird vollständig recycelt.[7]

/ z e r t i f i z i e r u n g .

Garantiert werden die guten Taten durch unabhängigen Organisationen und zahlreiche Zertifizierungen. Swedish Stockings ist im Besitz folgender Zertifizierungen: ISO 14001 und OHSAS 18001, OEKO-TEX, dem Zertifikat des italienischen Gesundheits- und Textilverbandes sowie dem Zertifikat für erneuerbare Energien[9]

 

 

[1] http://www.tortoiseandladygrey.com/2016/02/15/ethical-sustainable-tights-leggings-stockings-pantyhose/
[2] vgl. http://www.tortoiseandladygrey.com/2016/02/15/ethical-sustainable-tights-leggings-stockings-pantyhose/
[3] https://www.swedishstockings.com/pages/production/
[4] https://en.swedishstockings.com/pages/sustainability; https://www.vogue.com/article/swedish-stockings-first-sustainable-hosiery-label
[5] http://www.tortoiseandladygrey.com/2016/02/15/ethical-sustainable-tights-leggings-stockings-pantyhose/
[6] https://en.swedishstockings.com/pages/sustainability
[7] https://en.swedishstockings.com
[8] http://www.tortoiseandladygrey.com/2016/02/15/ethical-sustainable-tights-leggings-stockings-pantyhose/; https://en.swedishstockings.com/pages/sustainability
[9] https://lissomestore.com/collections/swedish-stockings-1/hosiery